Auf Amazon verkaufen: 5 Wege mit Amazon Geld zu verdienen!

Amazon bietet einige attraktive Möglichkeiten selbst über die Plattform Geld zu verdienen. Welche das sind und wie man am besten mit dem Verkauf eigener Produkte startet, wird hier geklärt!

Allgemein
12 Minuten Lesezeit
Auf Amazon verkaufen

Wer von Amazon hört, denkt in erster Linie an den Versandhandel und das zurecht, denn der US-Konzern mit einem Jahresumsatz von 280,5 Milliarden US-Doller der größte Online-Händler der Welt. Mit einem B2C-Umsatz im Jahr 2019 von 59,2 Milliarden Euro alleine in Deutschland ist der Online-Riese die unangefochtene Nr. 1, wenn es um das Thema Online-Shopping geht. 

Diese Zahlen sind beeindruckend und zeigen auf, welche Möglichkeiten das digitale Zeitalter bietet. Um von einem der umsatzstärksten Märkte der Welt zu profitieren, muss man natürlich nicht das nächste Amazon gründen. Der Online-Riese bietet einige Möglichkeiten, um mit Amazon Geld zu verdienen. Dies ist in vielerlei Hinsicht sinnvoll, denn neben der enormen Reichweite profitiert man von dem bestehenden Vertrauen der User in die Plattform.

Welche die besten Möglichkeiten sind, um mit Amazon Geld zu verdienen, wird in diesem Artikel beleuchtet. Zusätzlich findet sich am Ende eine Schritt-für-Schritt-Anleitung, wie man ein erfolgreiches Amazon Business aufbaut!

5 Wege um mit Amazon Geld zu verdienen  

Bei Amazon Geld ausgegeben hat sicherlich jeder schon einmal, aber wie sieht es mit den Möglichkeiten aus, mit Amazon Geld zu verdienen? Tatsächlich gibt es hier verschiedene Ansätze. Manche bringen einem nur ein zusätzliches Einkommen und mit anderen kann man sich ein langfristiges Unternehmen aufbauen. In diesem Abschnitt werden sechs bewährte Möglichkeiten aufgezeigt, sodass jeder von dem Wachstum und der Reichweite Amazons profitieren kann.

1.) Händler werden mit Amazon FBA 

Von Küchenprodukten über Gartenequipment bis hin zu Lebensmitteln ist die Auswahl an Produkten auf der Plattform des Onlineriesen nahezu grenzenlos und die frühe Vision des Amazon Gründers Jeff Bezos eines “Everything Stores” hat längst in der Realität Einzug gefunden. Alleine in Deutschland werden über die Plattform mehr als 500 Millionen Artikel angeboten. Was viele allerdings nicht wissen, ist die Tatsache, dass ein Großteil der verkauften Produkte nicht von Amazon selber kommt. Das Unternehmen ist den Kinderschuhen eines reinen Online-Shops längst entwachsen und bietet seine Plattform als Marktplatz Händlern zum Verkauf von Produkten an. So ist es Dritthändlern möglich, ihre Produkte der Welt über Amazon anzubieten und diese entweder in Eigenregie oder durch Amazon versenden zu lassen.

Zweiteres ist unter dem Programm Amazon FBA, kurz für Fulfillment by Amazon (z.dt. Versand durch Amazon) bekannt. Amazon übernimmt hierbei neben der Lagerung und dem Versand der Produkte auch das Retourenmanagement und den Kundensupport. Im Grunde ist Amazon FBA das älteste Geschäftsmodell der Welt – der Handel, nur eben online. Waren werden günstig beschaffen und unter einer eigenen Marke (Private Label) nach Abzug aller Kosten mit Margen von 20 bis 30% verkauft. 

Man kann sich das Ganze wie einen kleinen Marktplatz vorstellen, auf dem man einen Laden mieten kann und seine Produkte den Besuchern zum Kauf anbietet. Für das Bereitstellen des “Ladens” nimmt Amazon eine kleine Gebühr, die je nach Kategorie zwischen 7 bis 20% liegt. Bei Amazon FBA geht es also um den Onlineverkauf von physischen Produkten. Hier schon mal eine Darstellung der einzelnen Schritte des Amazon FBA Prozesses. Eine genaue Beschreibung folgt im nächsten Abschnitt.

Mit Amazon FBA Geld verdienen

Jetzt stellt sich natürlich die Frage, wie der Prozess hinter einem Amazon FBA Business aussieht und wie man am besten starten kann. Vorweg sei genommen, dass Amazon FBA einer der besten Möglichkeiten ist, sich ein Unternehmen aufzubauen und hohe Gewinne einzufahren. Entscheidend für den Erfolg ist hier das richtige Wissen an der Hand zu haben. Wer wissen möchte, was mit Amazon FBA realistisch möglich ist, sollte unbedingt bei dem Erfahrungsbericht vorbeischauen. 

Um auf Amazon verkaufen zu können und eigene Produkte anzubieten, geht es im ersten Schritt an die Produkt- und Nischenrecherche. Hierbei braucht man keine innovative Produktidee. Das Potential ist groß und es gibt noch etliche Nischen, in denen man sich mit einem hochwertigen Produkt platzieren kann. Nach der Recherche geht es an die Produktentwicklung und anschließend um den Import der Ware sowie der Positionierung des Produkts auf der Plattform. Dieser gesamte Prozess setzt sich aus mehreren Bereichen zusammen, die man nacheinander abarbeiten sollte. Hierfür gibt es zu jedem der Schritte detaillierte Blogbeiträge mit praxisnahen Tipps, mit denen man sich ein erfolgreiches Business mit dem Verkauf auf Amazon aufbauen kann:

  1. Produktrecherche: Ein passendes Produkt für den Verkauf auf Amazon zu finden ist der Ausgangspunkte eines eigenen Amazon FBA Business. 
  2. USP Entwicklung: Im zweiten Schritt geht es darum ein USP, also Alleinstellungsmerkmal, für das Produkt zu erarbeiten und umzusetzen. 
  3. Sourcing: Nachdem man ein Produkt gefunden hat, geht es an die Suche nach einem passenden Hersteller und der Produktausarbeitung.  
  4. Zertifikate: Um in Deutschland verkaufen zu dürfen, benötigen Produkte je nach Material oder Verwendung entsprechende Prüfzertifikate.
  5. Verpackung und Design: Bei Verpackungen geht es nicht nur um Design. Rechtliches wie Entsorgung und Kennzeichnungen sind ebenfalls wichtig.
  6. Produktkalkulation: Einer der wichtigsten Schritte ist die Kalkulation eines Produktes. Nur so weiß man, ob das Produkt auch profitabel ist.
  7. Import: Wie importiert man seine Ware? In Punkt 7. dreht sich alles um das Thema Qualitätskontrolle, Zoll und Einfuhr der Waren nach Deutschland.
  8. Produktbilder: Was macht gute Produktbilder aus? Lerne, wieso Produktbilder so wichtig sind und welche Richtlinien man einhalten sollte.
  9. Listing erstellen: Erfahre alles darüber, wie man seine Produkt hervorragend auf Amazon präsentiert und für max. Conversion optimiert. 
  10.  Launch: Worauf muss man beim Verkaufsstart achten und wie kann man den Amazons Algorithmus für sich nutzen? All dies erfährst du hier. 

Der Einstieg in den E-Commerce war dank Amazon FBA noch nie so einfach. Bereits mit einem Startkapital von 3.000 bis 5.000€ ist es möglich, sich ein eigenes Unternehmen aufzubauen, was einem ein hohes Einkommen und Freiheit ermöglicht. 

2.) Mit Amazon Merch Geld verdienen

Jeder, der schon einmal Produkte auf der Plattform Amazon gesucht hat, ist früher oder später auf Bekleidung mit passenden Logos zu dem jeweiligen Suchwort gestoßen. Die Möglichkeit, T-Shirts mit eigenen Designs bedrucken zu lassen und diese über das Internet zu verkaufen, ist längst bekannt. Dank moderner Print on Demand Lösungen ist es Händlern möglich, den gesamten Prozess von der Produktion bis zur Auslieferung an den Kunden online abwickeln zu lassen. Alles, worum man sich letztendlich kümmern muss, sind Designs und die Vermarktung. Gerade im Bereich der Vermarktung entscheidet sich schlussendlich der Erfolg vom Misserfolg, denn man kann die schönsten Designs haben, aber wenn Kunden diese über das Internet nicht finden, kann kein Umsatz generiert werden.

Genau hier liegt der große Vorteil von Merch by Amazon, kurz MBA. Der Plattform des Onlineriesen schenken bereits Millionen von Kunden ihr Vertrauen und Händler können so leicht eigene Produkte auf Amazon verkaufen und in den Onlinehandel einsteigen. Seit dem Sommer 2018 ist es auch in Deutschland möglich, den Print on Demand Service von Amazon zu nutzen. 

Aber wie genau läuft der Prozess hinter Merch by Amazon nun ab? Zunächst geht es darum, Designs zu entwickeln, die später auf verschiedene Klamotten gedruckt werden sollen. Diese kann man entweder in Eigenregie erstellen oder einen Designer beauftragen. Sollte man allerdings keine fundierte Kenntnisse in Design mitbringen, ist es nicht zu empfehlen, Designs selber zu erstellen. Anschließend werden die Designmuster bei erfolgreicher MBA Zulassung auf der Plattform hochgeladen. Jetzt muss lediglich noch ein Angebot erstellt werden (Farbe, T-Shirt, Hoodie etc.) und dieses langfristig via Amazon SEO zu vermarkten. Amazon kümmert sich sowohl um die Produktbilder, die Produktion sowie bei Kauf eines Produktes, um den Versand und den Kundensupport. Sobald ein Artikel verkauft wird, erhält der Anbieter eine Provision am Umsatz (ca. 25 %). 

MBA bietet Print on Demand Händlern viele Vorteile, denn so ist es ohne großes Startkapital möglich, sich ein Nebeneinkommen aufzubauen. Es müssen weder Waren vorfinanziert werden, noch besteht die Gefahr, dass man auf Produkten sitzen bleibt. Wo Licht ist, ist auch Schatten und genau so verhält es sich auch bei MBA. Die erste Hürde ist die Aufnahme in das MBA Programm, denn nicht jeder wird für den Verkauf zugelassen. Interessenten können sich mit einem Formular bewerben und erhalten dann (leider ziemlich willkürlich) eine Zu- oder Absage. Zudem sollte man sich im Bereich SEO recht gut auskennen, um ein Einkommen zu schaffen, bei dem man seine Haupttätigkeit aufgeben kann. Für mehr Informationen und eine genaue Anleitung, wie man mit MBA auf Amazon eigene Produkte verkaufen kann, am besten hier vorbeischauen: Merch by Amazon.

Mit Amazon Merch Geld verdienen

3.) Amazon Kindle und E-Books

Geld verdienen mit eigenen E-Books ist bereits eine populäre Möglichkeit, sich ein gutes Nebeneinkommen aufzubauen. Dank Plattformen wie Amazon und dessen Kindle Programm (Kindle Direct Publishing, kurz KDP), war es noch nie so einfach, Werke in Eigenregie zu veröffentlichen, denn der Kampf um Verlage im Offline-Handel ist härter denn je. Der Buchhandel hat alleine im Jahr 2019 laut Statista einen Jahresumsatz von 9,29 Milliarden Euro erwirtschaftet. 

Mit Amazons Kindle Programm ist es nun für jeden möglich, Anteile an diesem Markt zu gewinnen, indem eigene Bücher auf Amazon verkauft werden. Dabei ist es nicht zwingend erforderlich, einen Roman mit 500 Seiten selber zu schreiben. Einen Ghostwriter, die das Schreiben der Werke übernehmen, findet man auf bekannten Freelancer-Plattformen wie Fiverr oder Upwork.  

Nachdem der Inhalt des Buches fertiggestellt ist, geht es daran, dass Buch auf Amazon hochzuladen. Das Werk muss dabei in einem einfachen Dateiformat wie Word vorliegen. Es gibt ein paar Voraussetzungen bzgl. der Formatierung, diese werden übersichtlich im Hilfebereich beschrieben. Auch bei der Erstellung des Covers sollte man auf Professionalität setzen, so ist es doch das Cover, was der Kunde zuallererst sieht. Wie schon der Buchinhalt unterliegt auch das Cover einigen Voraussetzungen, die in folgendem Hilfebereich nachzulesen sind. 

Natürlich stellt sich die Frage, wie viel Geld man nun mit einem Kindle Business verdienen kann. Genau wie in jedem anderen Bereich auch ist die Qualität des Produktes nur die halbe Miete und das Marketing die andere Hälfte. Im Gegensatz zum Offline-Handel, fallen die Tantiemen, also die Provision pro verkauftem Werk, recht hoch aus. Bei den Tantiemenoptionen kann zwischen 35% und 70% gewählt werden. Jede dieser beiden Optionen ist an bestimmte Bedingungen geknüpft, die in “Tantiemenoptionen für E-Books” auf Amazon nachgeschaut werden können. 

Es sollte beachtet werden, dass bei E-Books im Gegensatz zu gedruckten Büchern eine Mehrwertsteuer von 19% anfällt. 

Mit Amazon Kindle Geld verdienen

4.) Bekannte (Second Hand) Bücher über Amazon handeln 

Als Jeff Bezos in einer Garage in Seattle 1994 das Unternehmen Amazon gründete, war seine große Vision, den größten Buchhandel der Welt zu schaffen. Zum damaligen Zeitpunkt existierten ca. drei Millionen verschiedene Buchexemplare, von denen die größte Buchhandlung gerade einmal 150.000 Exemplare fasste. Jeff Bezos sah genau darin eine große Möglichkeit, denn der Leitsatz “Sortiment ist Wachstum”, den Bezos seither konsequent verfolgte, half ihm mithilfe des Internets den größten Buchhandel der Welt aufzubauen. Amazon hält laut Statista bemerkenswerte 15% des Marktanteils des gesamten Einzelhandelsumsatzes des 2. Halbjahres 2019 in der Kategorie Bücher und Bürobedarf. 

Auch heute macht die Kategorie Bücher also noch eine Menge an Umsatzvolumen, wovon auch Dritthändler profitieren können. Der Verkauf von Büchern über Amazon ist sicherlich nicht ideal dafür geeignet, sich langfristig ein Business aufzubauen, jedoch ist es eine gute Möglichkeit, an Startkapital für beispielsweise den Einstieg in Amazon FBA zu generieren. Zudem sammelt man über diesen Ansatz bereits erste Erfahrungen mit der Plattform und macht sich beispielsweise mit wichtigen Tools wie Amazons Seller Central vertraut. 

Aber wie kann man nun mit dem Verkauf von Büchern über die Plattform des Onlineriesen Geld verdienen? Im Grunde ist es analog zu dem Prinzip von Amazon FBA. Es handelt sich um einen einfachen Handel. Es wird versucht, Bücher so günstig wie möglich einzukaufen und diese anschließend nach Abzug aller Kosten mit einem Gewinn zu verkaufen. Die wirkliche Arbeit liegt darin, gute Bücher zu einem angemessenen Einkaufspreis zu erwerben. Hierfür bieten sich vor allem Großhändler, Buchhandlungen mit Restposten oder Plattformen wie eBay an. Mit dieser Methode kann man sich ein Kapital aufbauen, um sich anschließend mit dem Verkauf von physischem Produkt via Amazon FBA ein Unternehmen aufzubauen. 

5.) Extra: Amazon Affiliate-Marketing  

Als Amazon Affiliate Geld verdienen

Amazon bietet sogar eine Möglichkeit Geld zu verdienen, ohne dabei eigene Produkte auf Amazon verkaufen zu müssen. Das Amazon Partnerprogramm ist wohl das Bekannteste, was es in diesem Bereich zu finden gibt. Mit Amazons Affiliate-Marketing Programm ist es möglich, sich einen Einkommensstrom aufzubauen. Der Erfolg steht und fällt allerdings mit einer Sache – Reichweite. Zunächst sollte jedoch die Frage geklärt werden, was Affiliate-Marketing überhaupt ist und wie es funktioniert. 

Das Prinzip hinter Affiliate-Marketing ist die erfolgreiche Vermittlung von Kunden, Leads oder Sales für ein anderes Unternehmen. Für jede erfolgreiche Vermittlung bekommt der Affiliate eine vorher festgelegte Vergütung, die ihm über einen benutzerspezifischen Link zugeordnet werden kann und vom Produktanbieter ausgezahlt wird. Konkret funktioniert das Ganze recht simpel. Der Affiliate bzw. Vermittler sucht sich meist über ein Affiliate Netzwerk ein attraktives Produkt aus, welches er für ein anderes Unternehmen vermarkten möchte. Für dieses Produkt bekommt er nun einen individuellen Link, sodass dem Affiliate bei jedem erfolgreichen Kauf über diesen Link eine Provision zugeordnet werden kann. 

Das bekannteste Affiliate-Programm ist zweifellos von Amazon. Das sogenannte Partner-Net ermöglicht es, für jedes beliebige Produkt auf Amazon einen Affiliate-Link zu erstellen, den man dann z.B. unter YouTube Videos posten kann. So kann man unter Videos und Beiträgen nebenbei auch viele andere Produkte wie z.B. Aufnahme-Equipment bewerben. 

Um Amazon Affiliate Partner zu werden, kann man sich kostenlos im Partner-Net registrieren. Dies ist über folgenden Link möglich: Amazon Partner-Net.

Nach einer erfolgreichen Registrierung ist es möglich, für jedes beliebige Produkt auf der Plattform des Onlineriesen einen Partnerlink zu erstellen und zu nutzen. Der riesige Vorteil am Partner-Net gegenüber anderen Programmen ist, dass man Provision auf den gesamten Warenkorb des Kunden erhält. Es ist möglich, über das Programm eine Provision von bis zu 12% des Verkaufspreises zu erhalten.

Amazon Business aufbauen – Schritt-für-Schritt starten

Amazon Business aufbauen

Bevor man wirklich damit starten kann, sich ein eigenes Amazon Business aufzubauen, sollte man sich zunächst für eine der vier Möglichkeiten entscheiden. Bei der Entscheidungsfindung gibt es ein paar Punkte, die zu berücksichtigen sind. Zum einen sollte man sich zunächst sowohl über seine kurzfristigen, aber auch über seine langfristigen Ziele im Klaren sein. Hier hilft es, sich einmal hinzusetzen und sich klare Ziele und die eigene Vision herunter zu schreiben. Möchte man nur ein kleines Nebeneinkommen aufbauen, bietet sich beispielsweise Amazons Kindle Programm an. Ist allerdings das Ziel, sich ein langfristig profitables Unternehmen aufzubauen, dass skalierbar ist, um so den Ausstieg aus dem Hamsterrad zu schaffen, ist Amazon FBA die richtige Wahl.

Auch eine Kombination verschiedener Möglichkeiten bietet sich an. Möchte man mit Amazon FBA richtig durchstarten, hat allerdings das notwendige Startkapital noch nicht zusammen, bietet es sich beispielsweise an, zunächst Bücher über Amazon zu verkaufen. Somit können erste Erfahrungen mit der Plattform und dem Seller Central gesammelt werden, was für den späteren Verkauf von Produkten via Amazon FBA natürlich von Vorteil ist. Für den langfristigen Erfolg ist es unabdingbar, sich für eine Methode zu entscheiden und sich mit dieser zu 100% zu committen. Fokus auf die eine Sache ist hier das Schlüsselwort.

Natürlich spielen nicht nur die Verdienstmöglichkeiten eine wichtige Rolle, sondern vor allem die eigenen Stärken und Leidenschaften. Aus diesem Grund sollte man sich stets daran orientieren, seine Stärken zu stärken, als zu versuchen, aus vermeintlichen Schwächen Stärken zu machen. Wer zweiteren Ansatz verfolgt, wird in den meisten Fällen nicht über das Mittelmaß hinaus kommen. Wer allerdings seine Stärken stetig fördert, wird außergewöhnliche Ziele erreichen und sogar Spaß dabei haben. Aus diesem Grund ist es elementar zu verstehen, wo die eigenen Stärken liegen, bevor man sich für eine Methode entscheidet, mit welcher man über Amazon Geld verdienen möchte. 

Nachdem man sich für einen Weg, um mit Amazon Geld zu verdienen, entschieden hat, geht es nun darum, wie man sein Amazon Business aufbaut.

Egal für welche Methode man sich schlussendlich entscheidet, bei allen handelt es sich um eine gewerbliche Tätigkeit. Dazu gehören vor allem die Rechte und Verpflichtungen, die damit einhergehen. Zunächst muss man hierfür ein Unternehmen gründen. Für welche Rechtsform man sich entscheidet, bleibt natürlich jedem selber überlassen und hängt auch wieder von verschiedenen Faktoren wie Zeit, Kapital und Risikobereitschaft ab. Hier gibt es kein richtig oder falsch, sondern man sollte die verschiedenen Möglichkeiten einmal für sich recherchieren und die jeweiligen Vor- und Nachteile gegenüberstellen. Die schnellste und simpelste Lösung ist die Gründung eines Einzelunternehmens. Worauf man bei der Firmengründung achten sollte und um welche Unterlagen man sich kümmern muss, wird hier erklärt: “Eigenes Unternehmen gründen”. 

Nach der Unternehmensgründung muss man sich noch bei Amazon ein Verkäuferkonto erstellen. Dies kann man für die vier Methoden unter den folgenden Links machen:

  • Amazon FBA: (Link)
  • Amazon Merch: (Link)
  • Amazon Kindle: (Link)
  • Amazon Bücher: (Link)

Anschließend kann es auch schon mit dem operativen Geschäft losgehen. Hierfür muss zunächst das Produkt kreiert, beschaffen und dieses anschließend auf Amazon vermarktet werden muss. Für den Bereich Amazon FBA folgt man am besten  der detaillierten Schritt-Für-Schritt-Anleitung

Fazit – Auf Amazon verkaufen

Wie man sieht, bietet Amazon einige lukrative Wege, sich selbst ein Business aufzubauen und online Geld zu verdienen. Vom Verkauf eigener Produkte über E-Books bis hin zum Affiliate-Marketing. Da jede neue Generation mit der Selbstverständlichkeit des Online-Shoppings aufwächst, bietet Amazons Reichweite Händlern langfristig viele Vorteile. 

Natürlich ist jede dieser Möglichkeiten eine Methode, um schnell reich zu werden, aber mit der richtigen Anleitung ist es dennoch möglich, sich ein profitables Unternehmen aufzubauen, welches monatlich hohe Gewinne einfährt. Entscheidend für den Erfolg ist neben dem besten Wissen und klaren Action Steps eine gewisse Liebe zum Unternehmertum. 

Möchte man langfristig aus dem Hamsterrad ausbrechen und ein Leben in Freiheit genießen, ist Amazon FBA allerdings der beste Weg. Amazon bietet neben der enormen Reichweite, der Versandabwicklung und dem Kundensupport weitere Vorteile, die den Einstieg in den E-Commerce so einfach gestalten wie noch nie. Der große Vorteil von Amazon FBA gegenüber den anderen Varianten mit Amazon Geld zu verdienen, ist die Skalierbarkeit des Unternehmens. Natürlich steigt auch in diesem Bereich die Konkurrenz, was allerdings kein Nachteil ist, da es neben mehr Verkäufern auch deutlich mehr Kunden gibt. 

An dieser Stelle sollte man den Worten des Amazon Gründers Jeff Bezos folgen, als er sagte:

Du musst mehr Aufmerksamkeit auf deinen Kunden richten als auf deinen Mitbewerber

Jeff Bezos

Konzentriert man sich darauf, jeden Schritt des Amazon FBA Prozesses mit Leidenschaft und einer gewissen Liebe zum Detail umzusetzen und wird man mit dem richtigen Wissen und Umfeld ein erfolgreiches Amazon Unternehmen aufbauen können. Entscheidend ist, dass man so schnell wie möglich in die Umsetzung kommt. Hierfür am besten mit der detaillierten Schritt-Für-Schritt-Anleitung für Amazon FBA starten. 


FAQ – Häufig gestellte Fragen


• Wie kann ich auf Amazon verkaufen?

Dritthändlern ist es möglich, die Plattform Amazon als Marktplatz zu nutzen. So ist es Händlern möglich, ihre Produkte der Welt über Amazon anzubieten und diese entweder in Eigenregie oder durch Amazon versenden zu lassen. Zweiteres ist unter dem Programm Amazon FBA, kurz für Fulfillment by Amazon (z.dt. Versand durch Amazon) bekannt. Zusätzlich ist es möglich, eigene Bücher über Amazons Kindle Programm über die Plattform des Onlineriesen zu verkaufen. 

• Welche Produkte kann ich über Amazon verkaufen?

Die frühe Vision des Amazon Gründers Jeff Bezos eines “Everything Stors” ist längst Realität. Folglich ist es möglich, nahezu jedes Produkt auf Amazon zu verkaufen. Welche weiteren Möglichkeiten es gibt, um mit Amazon Geld zu verdienen, wird in diesem Artikel geklärt.

Ähnliche Artikel

Liquiditätsplanung
Allgemein

Liquiditätsplanung erstellen: Cashflow im Unternehmen sichern

Die Liquiditätsplanung ist ein essentieller Teil jedes Unternehmens. Was man dabei berücksichtigen sollte und wie man einen Liquiditätsplan genau erstellt,...

06.05.2021|27 Minuten Lesezeit
E Commerce
Allgemein

E-Commerce: Chancen & Möglichkeiten im Onlinehandel

Wie der Onlinehandel funktioniert und welche Bereiche dazu gehören, wird hier beleuchtet. Zudem werden bewährte Möglichkeiten aufgezeigt, wie man selbst er...

25.12.2020|18 Minuten Lesezeit
Unternehmen gründen
Allgemein

Eigenes Unternehmen gründen: Von der Geschäftsidee bis zur Umsetzung

Ein eigenes Unternehmen gründen, sich selbst zu verwirklichen und sowohl finanziell als auch von einem Arbeitgeber unabhängig werden. Mit den Schritten aus ...

24.12.2020|24 Minuten Lesezeit