Amazon FBA Marke aufbauen – Mehr Umsatz durch starkes Branding

So baust du erfolgreich eine starke Marke mit Amazon FBA auf! Lerne wie du deine Zielgruppe präzise ansprichst und welche Elemente zu einer nachhaltigen Markenwahrnehmung beitragen.

Amazon FBA
12 Minuten Lesezeit
Amazon FBA Brand aufbauen cashflow

Eine eigene Marke über Amazon etablieren, geht das wirklich? Kurz und knapp: Ja. Die entscheidenden Faktoren für den Markenaufbau sind Design, Branding und dein Marketing. Hierzu zählen Farben, Logos, Verpackungen usw. Der Markenaufbau wird oft unterschätzt, ist aber zugleich ein wichtiger Skill eines Unternehmers. Setze dich mit diesem Thema intensiv auseinander und lerne von den besten Marken und Designs.

Bereits bei der Produktauswahl solltest du dir über deine langfristigen Ziele auf Amazon Gedanken machen. Dir eine eigene Brand aufzubauen, hat langfristig viele Vorteile und kann dir, wenn du es richtig angehst, hohe Umsätze und Gewinne einbringen.

In diesem Artikel erfährst du, welche Vorteile Brandbuilding hat, welche Voraussetzungen du als Verkäufer erfüllen solltest und wie du es schaffst, dass deine Marke wirklich heraussticht und einen bleibenden Eindruck hinterlässt.

Cashflow vs. Brandbuilding

Grundsätzlich wird auf Amazon zwischen einem Cashflow und dem Brandbuilding Ansatz unterschieden. Hier gibt es kein “Richtig oder Falsch”, denn jeder dieser Ansätze hat seine Vor- und Nachteile. Unter dem Cashflow-Ansatz versteht man Unternehmen, welche Produkte aus unterschiedlichen Kategorien verkaufen. Der Fokus liegt rein auf der Profitabilität der Produkte. Du wirst recht schnell Umsatz generieren, allerdings ist der langfristige Wiedererkennungswert deiner Produkte gering.   

Natürlich hat eine Brand auch das langfristige Ziel, einen guten Cashflow zu generieren. Dennoch solltest du dir, bevor du dein erstes Produkt auf den Markt bringst, über deine Absicht im Klaren sein. Willst du kurzfristig den Cashflow in deinem Unternehmen erhöhen? Oder möchtest du eine bekannte und im besten Fall eigenständige Marke werden, welche sich auch außerhalb von Amazon sehr gut verkauft? 

Auch eine Mischung ist möglich. Das wäre dann eine Cashflow Brand. Der Vorteil bei einer Cashflow Brand ist natürlich der schnelle und hohe Umsatz. Der Nachteil ist, dass es schwieriger wird, diese Brand außerhalb von Amazon profitabel und bekannt zu machen. 

Du kannst dir eine Marke wie eine Person vorstellen. Diese vertritt feste Werte, hat einen individuellen Charakter, eine klare Ausdrucksweise und vertritt eine Position. Diese Voraussetzungen sollten erfüllt sein, um eine Marke langfristig zu etablieren. Denn das Ziel ist es, Kunden zu Fans zu machen und ein so starkes Vertrauen herzustellen, dass Kunden lieber bei dir als bei günstigerer Konkurrenz kaufen.

Ob du direkt mit Brandbuilding startest oder erst einmal ein Cashflow Produkt sourct, hängt natürlich auch von deinem Kapital ab, da du für den Aufbau einer Marke mehr Kapital benötigst. Im besten Fall findest du ein Produkt, welches zu deiner geplanten Brand passt, nicht zu umkämpft ist und einen ausreichend hohen Cashflow generiert.

Vorteile einer starken Marke

Einer der größten Vorteile einer Marke ist der Wiedererkennungswert bei deinen Kunden. Ein gutes Beispiel ist hier Disney: Das Unternehmen hat bereits einige sehr erfolgreiche Filme herausgebracht und so das Vertrauen seiner Zuschauer und Kunden bereits gewonnen. Die Hemmschwelle vor einem Kauf bei einem neu erschienenen Film oder Produkt ist aufgrund des aufgebauten Vertrauens geringer. Du kannst also neue Produkte deutlich schneller in den Markt integrieren, weil deine Kunden dich und die Qualität deiner Produkte bereits kennen. 

Ein weiterer Vorteil besteht darin, dass du Kunden zu Fans deiner Marke machen kannst. Marken vermitteln Kunden die Zugehörigkeit zu bestimmten Gruppen und erhöhen so ihren sozialen Status. Diese Tatsache ist evolutionär tief in uns verankert. Wir haben stets das Bedürfnis nach Anerkennung und Zugehörigkeit.

Unternehmen wie Apple nutzen dieses Konzept in Perfektion. Sie verkaufen beispielsweise keine Telefone oder Computer, sie verkaufen Status, Emotionen und Zugehörigkeit. Legendäre Kampagnen wie “Think different” oder “1.000 Songs in your Pocket” haben einen maßgeblichen Einfluss auf den Erfolg des Unternehmens.

Aus diesem Grund kannst du meist für Markenprodukte auch deutlich höhere Preise verlangen, was folglich die Margen deiner Produkte erhöht. Natürlich musst du nicht das nächste Disney oder Apple aufbauen, um auf Amazon mit deiner Marke erfolgreich zu sein. Dennoch ist es sinnvoll sich mit Marken dieser Art auseinanderzusetzen und zu verstehen, was ihren Erfolg ausmacht.

Suche dir also ein Bereich aus, für den du wirklich Leidenschaft empfindest. Brandbuilding funktioniert am besten mit emotionalen Produkten und Nischen, für die du dich selber begeistern kannst. Damit deine Brand aber auch wirklich als solche wahrgenommen wird, solltest du einige Dinge beachten und richtig machen. Welche das sind, erfährst du in den nächsten Abschnitten. 

Was für eine Brand soll ich aufbauen?

Wenn es dein Ziel ist, eine starke und unabhängige Marke aufzubauen, solltest du deinen Marktplatz nicht willkürlich auswählen. Die Produkte sollten zu dir passen und es sollte dir Spaß machen, dich mit den Produkten zu beschäftigen. Der Kunde merkt, ob eine Brand authentisch ist oder nicht. Eine Marke, die sich verstellt, wird von den Kunden nicht viel Vertrauen bekommen. 

brand building fba

Auf Amazon ist das vielleicht noch nicht so wichtig. Wenn es aber um externen Traffic, eine eigene Webseite und PR geht, merken die Leute schnell, wie gut du dich in dem Bereich auskennst und ob du hinter deinen Werten und Zielen stehst. 

Suche dir also ein Bereich aus, für den du wirklich Leidenschaft empfindest. Brandbuilding funktioniert am besten mit emotionalen Produkten und Nischen, für die du dich selber begeistern kannst. Damit deine Brand aber auch wirklich als solche wahrgenommen wird, solltest du einige Dinge beachten und richtig machen. Welche das sind, erfährst du in den nächsten Abschnitten.

So baut man erfolgreich eine Amazon Marke auf 

Du hast eine Kategorie gefunden, für die du selber eine Leidenschaft hast? Du hast vielleicht auch schon dein erstes Produkt gefunden? Nun geht es an die Aufgaben, die ein Markenprodukt von einem reinen Cashflow Produkt unterscheiden. Diese Aufgaben solltest du in aller Ruhe und Ausführlichkeit durchführen. Denn die Ergebnisse entscheiden am Ende darüber, wie stark deine Brand auch als echte Marke wahrgenommen wird. 

Im Zentrum deiner Marke stehen immer deine Produkte. Um erfolgreiches Brandbuilding zu betreiben, ist es wichtig, dass deine Kunden dich mit einer bestimmten Sache in Verbindung bringen. Das kann zum einen Innovation und zum anderen Qualität sein. Unter Innovation versteht man ein absolutes Alleinstellungsmerkmal im Markt. Hat eine bestimmte Nische ein Problem und du bist der einzige, der es mit seinem Produkt lösen kann, hast du eine super Ausgangslage für den Aufbau einer Marke. Innovationsprodukte eignen sich besonders gut im E-Commerce, da USPs meist optisch gut darstellbar sind. Folglich konkurrierst du im Markt nicht, sondern dominierst ihn.

Ein Beispiel für Innovation ist das Thema Nachhaltigkeit. Neben Innovation kann deine Marke auch für eine überdurchschnittliche Qualität bekannt sein. Auch Gütesiegel wie “Made in Germany” oder Garantieversprechen helfen dir hier auf dich aufmerksam zu machen. 

Egal ob deine Marke für Innovation oder eine ganz besondere Qualität steht, die Positionierung im Markt und die Werte, die mit deinem Produkt in Verbindung gebracht werden, definieren deine Zielgruppe und sind essenziell für den Markenaufbau.

Positionierung und Zielgruppe 

Ganz egal, bei welchem Schritt du dich befindest, ob es Produktentwicklung, Erstellung des Listings oder Marketing ist. Du musst wissen, was für eine Position du im Markt einnimmst und für welche Zielgruppe deine Produkte geeignet sind. Das Ziel ist, deine Kunden zu Fans, also zu Stammkunden zu machen und deine Marke in einem bestimmten Bereich zu etablieren.

Um deine Werte und deine Position herauszufinden, kann man die die Limbic® Map empfehlen. Die Limbic® Map ist eine von Hans-Georg Häusel erfundene Grafik, die Unternehmer dabei unterstützt sowohl die Position, als auch die Zielgruppe der eigenen Marke herauszufinden. Diesen Schritt darfst du auf keinen Fall auslassen, denn auf diesen Daten bauen alle weiteren Entscheidungen auf. 

Auf der Limbic® Map findest du verschiedene Werte und Charaktereigenschaften. Das Ziel ist nun, deine Marke an einem Punkt auf der Limbic® Map zu platzieren. Dabei kommt es nicht auf dein Produkt an, sondern nur auf die Werte, die du vermitteln möchtest. Darüber solltest du dir viel Gedanken machen und dich wirklich mit diesem Thema auseinandersetzen. 

Nehme dir erst einmal Stift und Papier und schreibe alle Werte aus der Limbic® Map auf, die für dich infrage kommen. Schaue dir diese Werte genau an und frage dich, welche Auswirkungen diese auf deine Produkte und dein Auftreten haben. Beschäftige dich am besten mit weiteren Büchern, Vorträgen und Videos zu diesem Thema. Denn dieser Schritt ist der Grundstein deiner Marke und alles Zukünftige baut auf genau diesen Ergebnissen auf. 

Anhand dieser Werte kannst du dir nun eine Zielgruppe erstellen. Ein guter Tipp ist, einen sogenannten Kunden-Avatar zu entwerfen, welcher den klassischen Einkäufer deiner Produkte beschreibt. Gehe dabei ins Detail und beschreibe diesen Kunden so genau wie möglich. Folgende Fragen können dir dabei helfen:

  • Welches Geschlecht hat dein Kunde?
  • Welches Alter spricht dein Produkt an?
  • Wie viel verdient dein Kunde in etwa? 
  • Welche Interessen hat dein Kunde? 
  • Womit beschäftigt sich dein Kunde?

Visueller Auftritt deiner Marke

Der nächste Schritt ist der visuelle Auftritt deiner Marke. Damit eine Marke in Erinnerung bleibt, sind Dinge wie Markennamen, Logo und Verpackungsdesign von enormer Wichtigkeit. Besonders wichtig ist, dass du dich hier wieder genau an deinen Werten und deiner Zielgruppe orientierst.

Markenname

Einen guten Markennamen zu finden, kann schon mal eine Herausforderung sein. Mit den Ansätzen in diesem Abschnitt wird es dennoch zu einem Kinderspiel. Einen Namen zu finden, der erstens zu deiner Marke passt, zweitens in Erinnerung bleibt und drittens noch verfügbar ist, ist ein sehr kreativer Prozess, den du zeitlich nicht planen kannst.

Beginne mit Brainstorming und gib deine Namensideen anschließend in dieses Tool ein, welches zufällige Variationen deiner Begriffe erstellt. Du erhältst so verschiedene Beispiele und kannst von diesem Punkt an neue Ideen entwickeln. Dein Markenname sollte dabei einen einfachen und schönen Klang haben. Setze dich bei der Namensgebung nicht unter Druck, denn oft kommen kreative Ideen spontan. Setze dir dennoch einen Zeitrahmen, innerhalb dessen du einen Namen gefunden haben möchtest, um mit dem nächsten Schritt weiterzumachen.

Sobald du einen passenden Namen gefunden hast, frage dich immer selber, ob dieser Name zu deinen Werten, Produkten und deiner Zielgruppe passt. Am besten befrage hier auch deine Freunde und deine Familie. Anschließend musst du nur noch überprüfen, ob der Wunschname noch frei ist. Das kannst du ganz einfach über das DPMA Register herausfinden. Gib hierfür einfach deinen Wunschnamen in die Suchleiste an und schau, ob für deine angestrebte Brache bereits eine Marke mit deinem Namen eingetragen ist.

Richtige Farben 

Eine bestimmte Farbe oder Farbkombinationen zu haben, welche deine Marke repräsentiert, steigert den Wiedererkennungswert. Deine Kunden sollen bereits am Design deiner Verpackung, deines Listings und deiner Produkte erkennen, dass es aus dem Hause deiner Marke stammt. Firmen, die das wahnsinnig gut umgesetzt haben sind: Apple (Schlicht und Edel), Coca Cola (Rot), Telekom (Magenta), Milka (Lila). 

design amazon brand fba

Suche dir also Farben aus, die zu deiner Zielgruppe, deinem Markt und deinen Werten passten und implementiere diese in deine Designs (Logo, Verpackung, Bilder etc.). Die Psychologie der Farben ist ein interessantes Themengebiet, denn jede Farbe hat eine andere emotionale Wirkung, weshalb du dich auch mit diesem Thema einmal intensiv auseinandersetzen solltest. Hierzu findest du auf der Seite 99Designs eine ausführliche Beschreibung der Werbewirksamkeit verschiedener Farben. Achte darauf, dass die Farben in deinem Design deine Werte widerspiegeln.

Schriftart mit Wiedererkennungswert 

Schriftarten können genau wie ein Logo den Wiedererkennungswert deiner Marke steigern. Gute Beispiele für charakteristische Schriftarten sind die Marken Coca Cola, Telekom oder Milka. Du solltest dich hier auf ca. 2-3 Schriftarten beschränken, damit du zwischen Überschrift und Text variieren kannst.

Achte bei der Auswahl des Schrifttypes (Font) auf deine Zielgruppe und deine Positionierung im Markt. Für eine Marke im Spielzeugbereich für Kinder ist beispielsweise eine verspielte Schrift sinnvoll, während bei einem edlen Produkt eine schlichte Schriftart angebracht ist. Als Hilfestellung kannst du dir andere Marken in deinem Bereich anschauen, welche dieselben Werte wie du vertreten.

Logo und Verpackungsdesign 

Einer der wichtigsten Wiedererkennungsmerkmale ist natürlich das Logo einer Marke. Dieses stellt deine Marke ins richtige Licht und kann den Wert deiner Produkte steigern. Aus diesem Grund solltest du dir zu deinem Logo wirklich Gedanken machen und dieses nicht einfach von einem günstigen Designer auf Fiverr erstellen lassen. 

Eine sehr gute Möglichkeit, um sich ein professionelles Logo gestalten zu lassen, ist die Plattform 99Designs. Dort kannst du für 269€ einen Design-Wettbewerb starten, bei dem eine Vielzahl von Designs gegeneinander Antreten. So bekommst du viele verschiedene professionelle Entwürfe, von denen du dir am Ende das beste Logo aussuchen kannst. Bevor noch der Wettbewerb startet, erstellst du ein genaues Briefing deiner Vorstellungen. In dieses Briefing solltest du alle Daten packen, die du durch obige Recherchen herausgefunden hast. Du kannst dich auch nur auf deine Werte und deine Zielgruppe beschränken und den Designer die richtigen Farben und Schriftarten aussuchen lassen. 

Neben einem Logo kannst du über 99Designs auch deine Verpackung gestalten lassen. Das Vorgehen ist hierbei analog zu dem der Erstellung eines Logos. Bei dem Briefing für das Design deiner Verpackung solltest du erwähnen, dass es sich um ein Corporate Design handelt. Das bedeutet, das Design soll an die Marke angepasst werden, sodass es für alle weiteren Produkte angewendet werden kann.

Beispiel Apple: Eine weiße Fläche mit Abbildung des Produktes.

Das sorgt für einen hohen Wiedererkennungswert und Qualität. Weitere Informationen über das Thema findest du im Artikel über Verpackungsdesign

Tipp: Nutze die Verpackung, um das Unternehmen oder dich vorzustellen. Du kannst zum Beispiel auf der Rückseite die Entstehungsgeschichte deines Unternehmens erzählen. Das sorgt für Vertrauen und Kundenbindung. 

Haptische Wahrnehmung deiner Produkte 

Unter Haptik versteht man die Wahrnehmung durch Fühlen und Tasten. Durch das Gefühl, welches ein Produkt oder eine Verpackung in der Hand erzeugt, entscheidet der Kunde intuitiv über die Qualität des Produktes. Eine Marke, welche das haptische Auftreten sehr gut hinbekommen hat, ist ebenfalls Apple. Apple hat es geschafft, schon das Auspacken der Produkte, zu einem Erlebnis für den Kunden zu machen. 

Auch hier ist es wieder entscheidend, deine Verpackung deiner Zielgruppe entsprechend anzupassen. Wenn du dich im Premium Bereich platzierst, solltest du dafür sorgen, dass dein Produkt und deine Verpackung den Anforderungen dieses Marktes gerecht werden. Verkaufst du stattdessen an eine nachhaltige Kundschaft, ist es besser, an Verpackungsmaterial zu sparen und vielleicht recyceltes Material zu verwenden.

Platzierung deiner Marke auf Amazon 

Nachdem du deine Marke in der Theorie erschaffen hast, musst du natürlich dafür sorgen, dass diese auch nach deinen Vorstellungen wahrgenommen wird. Hierfür gibt es auf Amazon einige Möglichkeiten, die du nutzen solltest.

Registriere deine Marke 

Damit du nicht angreifbar bist, und von erweiterten Möglichkeiten auf Amazon profitierst, solltest du deine Marke bei der DPMA registrieren. Die Registrierung kannst du einfach online durchführen, musst aber mit einer Bearbeitungszeit von 2-5 Monaten rechnen. Die Kosten belaufen sich auf 290€. Schau hier am besten auf dem Youtube Kanal von Rolf Claessen vorbei, da es bei der richtigen Anmeldung der Marke noch ein paar weitere Dinge zu beachten gibt. Damit hast du alles, was du brauchst, um deine Marke erfolgreich offiziell zu registrieren und schützen zu lassen.

Produktbilder nutzen

Starke Produktbilder sind das Allerwichtigste, um Kunden auf dein Listing zu bekommen. Ganz besonders das Titelbild sollte zu 100% optimiert sein und darf keine schlechte Qualität haben. Überlege dir, wie du den Charakter deiner Marke in die Bilder einfließen lassen kannst. Halte dich wieder an deine Farbe, deine Schrift und deine Werte und lasse es so aussehen, als wäre deine Marke die Größte in der entsprechenden Kategorie. Spare bei deinen Produktbildern kein Geld. Der größte Unterschied vom Online-Handel zum Offline-Handel ist der, dass deine Kunden das Produkt nicht selber in die Hände nehmen können. Sie müssen sich also auf die Qualität verlassen, die du ihnen zeigst.

Tipp: Nutze 3D-Renderings für dein Titelbild. Dein Produkt wird dabei nicht fotografiert, sondern am Computer animiert. Dadurch lassen sich verschiedene Lichtvariationen und Kontraste darstellen, die in dieser Qualität mit einem Foto nicht möglich wären. 

Wirkung von Text

Auch die Bulletpoints und die Produktbeschreibung kannst du für Brandbuilding nutzen. Sobald deine Marke beim DPMA registriert ist, kannst du sie ebenfalls bei Amazon über den Brand Registry eintragen lassen. Dadurch hast du den Vorteil Amazons Enhanced Brand Content (EBC) zu nutzen.

EBC ist eine Möglichkeit, dem Kunden dein Produkt durch weitere Bilder und Texte im Listing schmackhaft zu machen. Eine große Rolle spielt dies in der mobilen Anwendung, da der EBC oberhalb der Bullet Point angezeigt wird. Im EBC ersetzt im Listing die Beschreibung. Er eignet sich sehr gut, um auf die Vision, Werte und die Gründungsgeschichte des Unternehmens einzugehen. Dadurch verleihst du deiner Marke ein starkes Branding. Wie man ein gutes Listing erstellt, erfährst du hier.

Tipp: Denke dir einen guten Slogan aus und füge diesen auf der Verpackung, den Bildern und in der Beschreibung ein. Der Slogan sollte kurz, einprägsam sowie emotional sein und deine Zielgruppe ,,abholen’’. 

“Freude am Fahren.”

Slogan von BMW

Bringe mehr Produkte auf den Markt

Je größer dein Produktkatalog ist, desto ernster wirst du als Marke genommen. Eine große Auswahl an ähnlichen Produkten gibt dir einen Expertenstatus in dem jeweiligen Markt. Es ist ganz wichtig, dass du dich erst einmal nur auf Amazon fokussierst und dich nicht mit Themen wie z.B. externen Traffic, Social Media oder einem eigenen Onlineshop ablenkst. Das kommt alles später. 

Das Wichtigste ist es, erst mal ein Produktsortiment auf Amazon aufzubauen. Die Produktrecherche funktioniert dabei natürlich etwas anders, als bei einem reinen Cashflow Produkt. Du solltest dich natürlich hierbei auf deine Kategorie beschränken. Je breiter du dich aufstellst, desto mehr Expertenstatus und Vertrauen geht dir verloren. Wenn ein Angelgeschäft plötzlich Produkte für Babys verkauft, wäre das ziemlich unglaubwürdig für beide Zielgruppen. 

Du brauchst also Produkte, die in deine Kategorie passen und dir trotzdem genug Umsatz bringen. Eine gute Methode, um solche Produkte zu finden, ist es sich den Abschnitt “wird oft zusammen gekauft” anzuschauen. Dort siehst du direkt, welche Produkte sich häufig mit deinem Produkt verkaufen und du bekommst dein nächstes Produkt sozusagen auf dem Silbertablett serviert. Es ist gut, Produkte zu verkaufen, die sich ergänzen oder sehr gut zusammen verkaufen, damit deine Marke nach und nach jeden Bedarf im Markt abdecken kann.

Neue Vertriebswege eröffnen

Irgendwann kommt der Moment, an dem du über Amazon so viel Umsatz generierst, dass du über Brandbuilding außerhalb von Amazon nachdenken kannst. Möglichkeiten sind z.B ein eigener Onlineshop und Social Media Kanäle. Es ist extrem wichtig, dass du damit erst wartest, bis du mindestens eine Handvoll Produkte in deinem Portfolio hast. 

Eine Marke außerhalb von Amazon aufzubauen, ist noch einmal um einiges komplizierter, teurer und erfordert viel mehr Wissen. Nur weil eine Marke auf Amazon einen Namen hat, heißt das noch nicht, dass sie auch außerhalb von Amazon funktionieren wird. Du solltest dir deshalb auf jeden Fall einen gut ausgearbeiteten Marketingplan erstellen und erst einmal klein anfangen. 

Das sind aber alles noch Schritte, über die du dir am Anfang keine Gedanken machen musst. Fokussiere dich auf Amazon, bis deine Marke sich wirklich etabliert hat. Ein gutes Beispiel für erfolgreiches Brand Building über Amazon ist die Firma SNOCKS, deren Gründer auch einen Podcast zum Thema Amazon und Unternehmertum machen. Hier lohnt sich auf jeden Fall vorbeizuschauen.

Fazit – Erfolgreiche Marke mit Amazon FBA aufbauen

Brand Building erfordert eine langfristige Zielsetzung und dementsprechend etwas mehr Geduld und Ehrgeiz, als es bei reinen Cashflow Produkten der Fall ist. Er ist dennoch der langfristige Ansatz im eCommerce. Zudem ist der Aufbau einer Marke einer der wichtigsten Fähigkeiten im Unternehmertum, denn viele Bereiche des Brand Buildings finden sich im Marketing wieder. Neben dem Marketing ist das Design der entscheidende Faktor für den Aufbau von Brands. Steve Jobs hat einmal gesagt:

“Design ist nicht nur wie es aussieht und wie es sich anfühlt. Design ist, wie gut es funktioniert.”

Steve Jobs

Design und die Funktionalität deiner Produkte sind also neben der Qualität, Innovation, dem Marketing und einer gewissen Liebe zum Produkt die Grundvoraussetzung für den Aufbau erfolgreicher Marken. Wenn du die Punkte aus diesem Artikel beachtest, hast du die besten Voraussetzungen für den Aufbau einer erfolgreichen Marke auf Amazon.


FAQ – Häufig gestellte Fragen


• Wie baut man eine Marke mit Amazon FBA auf?

Eine erfolgreiche Marke macht verschieden Faktoren aus. Entscheidend dabei ist die Zielgruppe genau zu verstehen, mit den richtigen Elementen gezielt den Wiedererkennungswert zu steigern und auf Amazon aus der Masse herauszustechen. Welche Elemente dabei entscheidend sind, erfährst du hier!

Ähnliche Artikel

Amazon FBA

Buchhaltung bei Amazon FBA: Automatisierung und Rechnungserstellung

Erfahre, worauf du bei der Buchhaltung für Amazon FBA achten solltest und welche Tools dich optimal bei der automatisierten Erstellung von Rechnungen und der...

12.10.2020|7 Minuten Lesezeit
Lukas Mankow Forbes
Amazon FBA

AMZ Ventures in der FORBES Print Ausgabe – Learning by Doing

Das FORBES Magazin in der deutschsprachigen Ausgabe über Lukas Mankow und die Gründung von AMZ Ventures - "Deutschlands führendem Ansprechpartner für Amaz...

09.09.2020|1 Minute Lesezeit
Amazon FBA Buch
Amazon FBA

Amazon FBA Buch – Der beste Weg mit FBA zu starten?

Erfahre in diesem Artikel, ob es ein Amazon FBA Buch gibt, das dir den Einstieg in das Amazon Business erleichtert. Worauf kommt es, um als FBA Verkäufer auc...

04.09.2020|12 Minuten Lesezeit