Amazon FBA Gebühren – So hoch sind die Gebühren für dein Produkt!

Die genauen Kosten rund um dein Produkt zu kennen, ist eine wichtige Grundlage für jedes profitable Amazon Business. Einen entscheidenden Teil dieser Kosten bilden die FBA Gebühren, also die Gebühren für den Fulfilment Service von Amazon selbst.

Insgesamt gibt es fünf verschiedene Arten von Gebühren:

  • Grundgebühr 
  • Lagergebühr
  • Versandgebühr 
  • Vermittlungsgebühr
  • Rücksendungskosten  

Abgesehen von der monatlichen Grundgebühr für das Verkäuferkonto werden die FBA Gebühren pro verkauftem Produkt berechnet. Da Amazon diese Gebühren direkt einbehält, wird dein Bankkonto in den meisten Fällen nicht belastet. Trotzdem sind FBA Gebühren ein wichtiger Bestandteil deiner Margenkalkulation

Auch bei der Suche nach dem passenden Produkt, ist es entscheidend die anfallenden Gebühren zu kennen und in die Produktkalkulation miteinzubeziehen. Nur wenn du die exakten Kosten kennst, kannst du dich für ein profitables Amazon Produkt entscheiden. 

In diesem Artikel erfährst du, wie du in wenigen Schritten die exakten Gebühren für dein Produkt herausfinden kannst und diese direkt in deiner Produktkalkulation berücksichtigst.


FBA Gebühren direkt in die Produktkalkulation einbeziehen

Die Produktkalkulation manuell durchzuführen ist ziemlich aufwendig und es können leicht Fehler passieren. Aus diesem Grund empfiehlt es sich mit einem präzisen Kalkulationstool zu arbeiten. Das Tool ermöglich Sellern, die gesamte Produktkalkulation inkl. Margenberechnung und ROI in kurzer Zeit durchzuführen. Der FBA Rechner von AMZ Ventures ist hier das geeignetste Tool am Markt.

Der große Unterschied zu anderen Tools ist, dass Retourenquote und Amazon Gebühren automatisch berechnet, und direkt in die Kalkulation mit einbezogen werden. So siehst du direkt, ob dein Produkt profitabel ist und kannst dementsprechend handeln. Bis zu drei Produkte können gleichzeitig angelegt, und in einem übersichtlichen Dashboard direkt miteinander verglichen werden. 

Um das Tool zu benutzen, benötigst du lediglich Google Drive (kostenlos) oder Excel. 

Tipp: Wenn du bereits drei Produkte angelegt hast, kannst du das Tool einfach noch einmal herunterladen und dort weitere drei Produkte anlegen. 

Eine genaue Anleitung sowie den kostenlosen Downloadlink findest du in diesem Artikel: Amazon FBA Rechner – Präzise Produktkalkulation


Übersicht aller Gebühren

1 – Amazon FBA Grundgebühr

Amazon berechnet die monatliche Grundgebühr, damit du überhaupt Produkte auf ihrem Marktplatz anbieten kannst. Amazon bietet zwar auch einen kostenlosen Basistarif an, dieser macht aufgrund der vielen Einschränkungen aber überhaupt keinen Sinn für FBA Seller. 

Der professionelle Verkaufstarif kostet 39 € (exkl. Umsatzsteuer) und wird monatlich abgerechnet. Starte am besten direkt mit einem professionellen Verkäuferkonto, um ohne Einschränkungen loslegen zu können.

Tipp: Wenn du schon einen Account besitzt, aber noch keine Produkte online hast oder out of stock bist, kannst versuchen dir deine Verkaufsgebühren für diese Zeit zurückzuholen. Schreibe dafür eine Anfrage an den Support von Amazon und bitte um eine Rückerstattung der Verkaufsgebühren für die entsprechende Zeit. 


2 – Amazon FBA Lagergebühr

Wenn du FBA nutzt lagerst du deine Produkt in den Logistikzentren von Amazon, hierfür verlangt Amazon eine Lagergebühr. Diese sind allerdings ziemlich übersichtlich strukturiert und werden pro Kubikmeter pro Monat berechnet (ein Kubikmeter = 100 x 100 x 100 x cm). Um die exakten Kosten auszurechnen, benötigst du die exakte Größe deines Produktes, frage dazu deinen Hersteller. 

Beim FBA Rechner von AMZ Ventures kannst du direkt die Größe eintragen und anschließend erhältst du deine exakten Amazon FBA Lagergebühren. 

Hier noch eine Übersicht über die aktuellen Gebühren nach Größe und Kategorie. 

FBA Lagerkosten nach Produktgrößen (Stand 2020) Deutschland

1) Produkte mit Standardgröße (45 x 34 x 26 cm – 12 kg)

Kategorie: Schuhe und Bekleidung 

  • Januar – September: 15,6 € 
  • Oktober – Dezember: 21,6 €

Alle weiteren Kategorien 

  • Januar – September: 26 € 
  • Oktober – Dezember: 36 €

2) Produkte mit Übergröße 

  • Januar – September: 18 € 
  • Oktober – Dezember: 25 €

Die aktuellen Tabellen rund um Versand- und Lagergebühren findest du unter diesem Link: Amazon FBA Versand- und Lagergebühren

Der Grund wieso sich die Lagergebühren je nach Jahreszeit unterscheiden, ist der starke Verkaufsanstieg rund um die Weihnachtszeit. Mit höheren Lagerkosten sollen Verkäufer davon abgehalten werden, unnötig viele Waren einzulagern, da wirklich jeder Platz gebraucht wird. 

Wenn sich deine Produkte überhaupt nicht verkaufen und über 365 Tage im Amazon Lager liegen wird eine Langzeitgebühr fällig. Diese sind extrem hoch und betragen 170 € pro Kubikmeter oder 0,10 € pro Artikel (je nachdem, welcher Endbetrag höher ist).

Tipp: Halte deinen Lagerbestand immer so hoch, dass du für ca. 2 Monate ausreichend Ware zur Verfügung hast. Das ist günstiger, als wenn du direkt Waren für mehrere Monate einlagerst.


3 – Amazon FBA Versandkosten 

Amazon FBA Rücksendungen und Retouren

Da du deine Ware nicht selber versendest, profitierst du von den sehr guten Versandbedingungen, die Amazon mit kooperierenden Logistikern hat. 

Grundsätzlich gilt was bei allen Versanddienstleistern gilt: Je leichter und kleiner dein Produkt, desto günstiger wird der Versand. Die exakten Versandkosten für dein Produkt hängen von der Größe, dem Gewicht und von dem Lagerort deiner Waren ab.

Informiere dich hier immer auf der offiziellen Webseite von Amazon über die aktuellen Kosten. Da sich die Versandgebühren ab und zu ändern können, empfehle ich dir, ausschließlich über diese Seite deine Versandkosten zu ermitteln.

Dabei unterteilt Amazon seine Verpackungen in folgende Größen: 

  • Kleiner Briefumschlag – bis 20 x 15 x 1 cm / Maximal 80 g
  • Standard Briefumschlag – bis 33 x 23 x 2,5 cm / Maximal 460 g 
  • Großer Briefumschlag – 33 x 23 x 5 cm / Maximal 960 g
  • Standard Paket – 45 x 34 x 26 cm / Maximal 11.900 g 

Wenn du deine Produkte in Deutschland lagerst, musst du noch einmal 0,50 € Strafgebühr pro versendetes Produkt bezahlen. Damit möchte Amazon seine Händler motivieren, ihre Produkte in Polen oder Tschechien zu lagern (Programm Mitteleuropa), wo die Amazon FBA Lagergebühren wesentlich günstiger sind. 

Aber Achtung: Wenn du deine Produkte im Ausland lagerst, wirst du in diesen Ländern steuerpflichtig und musst dich dort um deine Steuererklärung und die Umsatzsteuer kümmern. Daher macht das Programm Mitteleuropa erst ab vielen Produkten und genügend Umsatz Sinn. 

Beispiel: Taschenrechner (Größe: 15 x 8 x 1,5 cm Gewicht: 80 g) 

Dieser Artikel passt in einen Standard Briefumschlag, welcher bei einem Gewicht bis 100 g den Preis von 1,79 € hat. Dazu wird jetzt noch die Strafgebühr in Höhe von 0,50 € berechnet. Die Versandkosten liegen also bei insg. 2,29 € pro Verkauf. In der Schritt-für-Schritt-Anleitung am Ende des Artikels erfährst du, wo du deine individuellen Versandkosten herausfinden kannst. 


Small and Light Programm

Wenn du zum Beispiel eine SD-Karte für einen Preis von 7,99 € verkaufst, wären die normalen Versandkosten ein ziemlicher Einschnitt in deine Marge. Deswegen bietet Amazon für qualifizierte Artikel das sogenannte Small and Light Programm an. 

Artikel, die sich für dieses Programm qualifizieren, profitieren von vergünstigten Versandkosten, einer reduzierten Strafgebühr von 0,30 € und kostenlosen Blitzangeboten. Somit kostet der Versand eines Produktes, welches in einen großen Briefumschlag passt, nicht mehr 2,84 €,  sondern 1,70 €. Dafür muss das Produkt folgende Anforderungen erfüllen: 

  • Verkaufspreis von 10 € wird nicht überschritten
  • Produkt ist höchstens 33,5 cm x 23 cm x 4,6 cm groß
  • Gewicht von 225 g wird nicht überschritten
  • Produkt hat bereits Verkaufszahlen 

Beispiel: Würde derselbe Taschenrechner einen Verkaufspreis von 8,99 € haben, würden die Versandkosten von 2,29 € auf 1,35 € fallen. 

Achtung: Auch wenn dein Produkt alle Kriterien erfüllt, nimmst du nicht automatisch am Small and Light Programm teil. Um teilzunehmen, musst du dein Angebot bei Amazon bewerben. Wie genau das geht, erfährst du in diesem Amazon-Leitfaden in Kapitel 3: Amazon FBA – So bewirbst du dich beim Small & Light Programm


4 – Amazon FBA Vermittlungsgebühr

Für jeden erfolgreichen Verkauf verlangt Amazon einen prozentualen Anteil vom Umsatz, also dem Verkaufspreis. Wie hoch dieser Anteil ist, hängt von deiner Produktkategorie ab. 

In den meisten Kategorien sind es 15 % des Verkaufspreises, bei Kategorien mit üblicherweise geringerer Gewinnmarge sind es deutlich weniger. Für Elektronikartikel beträgt die Gebühr beispielsweise nur 7 %.

In manchen Kategorien sind die Gebühren auch gestaffelt. Das bedeutet, dass sich die Höhe der Gebühr am Verkaufspreis orientiert. In der Kategorie Beauty beträgt die Gebühr für Produkte bis 10 € nur 8 %, ab einem Verkaufspreis von über 10 € steigt die Gebühr auf 15 % an. In so einem Fall musst du genau überprüfen, wie profitabel eine Preiserhöhung wirklich ist. 

Beispiel: Ein Beauty-Produkt mit einem Verkaufspreis von 9,99 € ist profitabler, als ein Produkt in dieser Kategorie mit einem Verkaufspreis von 10,50 € 

Achtung: Wenn du deine Ust. ID nicht bei Amazon hinterlegt hast, addieren sich noch einmal 19 % Umsatzsteuer auf deine Gebühren. So hinterlegst du deine Umsatzsteuer ID: Amazon Seller Central >> Einstellungen >> Steuereinstellungen >> Ust. ID hinzufügen. 


5 – Amazon FBA Erstattungsgebühr 

Wenn Kunden dein Produkt an Amazon zurücksenden, wird eine Erstattungsgebühr fällig. Diese beträgt 20 % deiner Verkaufsgebühr

Wenn du z.B. ein Produkt für 20 € zu einer Verkaufsgebühr von 15 % verkaufst und dieses zurückgeschickt wird, musst du Amazon 0,60 € bezahlen (15 % von 20 € = 3 € / 20 % von 3 € = 0,60 € ). Der restliche Betrag abzüglich der Versandkosten wird dir zurückerstattet. 

Auch wenn Retouren erstmal keine große Rolle zu spielen scheinen, sollten sie dringend in die Produktkalkulation mit einbezogen werden. Der FBA Rechner von AMZ Ventures integriert einen Durchschnittswert von 5 % Retouren direkt in die Rechnung. Damit ersparst du dir einige komplizierte Rechenwege. 


Entsorgungskosten

Wenn ein zurückgesendetes Produkt keine schwerwiegenden Schäden oder Verschmutzungen aufweist, kann es wieder an den nächsten Kunden verkauft werden. 

Nicht verkäufliche Produkte werden in einem extra Lagerbestand angesammelt und müssen regelmäßig remissioniert werden. Das bedeutet, sie werden entsorgt oder an dich zurückgeschickt. 

Die dafür anfallenden Remissionskosten sind vom Gewicht abhängig und liegen zwischen 0,25 $ – 0,40 $. Die exakten Gebühren nach Gewicht findest du unter dieser Seite: Amazon Remissionsgebühren

Durchschnittlich kann man davon ausgehen, dass 25 % der zurückgesendeten Waren nicht mehr verkaufbar sind. Auch diese Kosten werden im FBA Rechner automatisch miteinbezogen. 


Anleitung: Amazon FBA Gebühren für dein Produkt berechnen

Mit der folgenden Anleitung kannst du die FBA Gebühren für dein Produkt ganz einfach mit dem kostenlosen FBA Rechner von AMZ Ventures berechnen.

Nutze das Tool am besten für deine gesamte Produktkalkulation damit du deine Marge und ROI exakt berechnen kannst. Hier wirklich präzise vorzugehen ist entscheidend, um das optimale Produkt zu finden.

  • 2. Schritt: Wähle die entsprechende Produktkategorie aus.
  • 3. Schritt: Fülle alle Felder im Bereich Produktabmessungen aus.
  • 4. Schritt: Scrolle herunter zum Bereich Amazon Ausgaben und klicke auf den Link bei Versandgebühr. Hier kommst du zum Versandkostenrechner von Amazon. Wähle zuerst aus, ob dein Produkt am Small and Light Programm teilnehmen kann und wähle anschließend Größe und Gewicht aus. Du bekommst nun einige Versandarten angezeigt.

    Der Betrag mit dem Hinweis ,,Verkauf auf Amazon.de Versenden Sie aus Deutschland’’ entspricht deinen Versandkosten. Diese kannst du nun im FBA Rechner unter Versandgebühr eintragen. 
  • 5. Schritt: Gehe zum Punkt Einnahmen und trage dort deinen Verkaufspreis ein. Nun bekommst du all deine Gebühren inklusive Erstattungs- und Entsorgunsgebühr unter dem Punkt Amazon Ausgaben angezeigt. 

Fazit

Die FBA Gebühren genau zu berechnen, kann umfangreich erscheinen. Amazon bietet aber volle Transparenz und du wirst schnell merken, dass dieser Schritt wirklich in wenigen Minuten erledigt ist und mit dem richtigen Tool super übersichtlich dargestellt wird. 

Sobald du aktiv verkaufst, stellt dir Amazon transparente und einfach verständliche Berichte zur Verfügung. In diesen wird genau aufgelistet, wie viel Gebühren du in welchem Zeitraum bezahlt hast. Deine Gebühren werden immer automatisch von deinem Amazon Guthaben abgebucht, weshalb so gut wie keine Gefahr besteht in Zahlungsschwierigkeiten zu kommen. 

Beste Grüße un dviel Erfolg,
Lukas




FAQ – Häufig gestellte Fragen

• Was sind Amazon FBA Gebühren? 

Unter Amazon FBA Gebühren versteht man alle Gebühren, die durch die Teilnahme am Amazon FBA Programm anfallen. Darunter zählen die monatliche Verkaufsgebühr, eine prozentuale Vermittlungsgebühr pro Verkauf, eine Lagergebühr pro Kubikmeter, die Versandgebühr pro Artikel und eine Erstattungsgebühr.

• Wie hoch sind die Amazon FBA Gebühren? 

Abgesehen von der monatlichen Verkaufsgebühr in Höhe von 39 € hängen die Gebühren von Produktgröße, Gewicht und Verkaufskategorie ab. Die Vermittlungsgebühr beträgt in den meisten Kategorien 15 % vom Verkaufspreis. Alle andere Gebühren hängen von der gelagerten Menge und den Maßen der Artikel ab.

• Wie berechnet man die Gebühren für ein Produkt? 

Um ein möglichst genaues Ergebnis zu haben, sollte man die Gebühren immer mit einem Tool berechnen. Der kostenlose FBA Rechner von AMZ Ventures berechnet die Gebühren automatisch, inkl. Retouren- und Entsorgungskosten, und bezieht diese direkt in die Produktkalkulation mit ein.