Amazon FBA erklärt: Was steckt hinter dem Fulfillment by Amazon?

Im Laufe der letzten Jahre hat sich Amazon zum größten und weltweit umsatzstärksten Online Marktplatz entwickelt. Alleine in Deutschland zählt Amazon über 500 Millionen Artikel zur Produktpalette. Für viele ist Amazon die Anlaufstelle Nummer eins, wenn es um Online Shopping geht. Mittlerweile gilt das nicht nur mehr für Konsumenten, sondern dank des Amazon FBA Programms auch für Händler.

Aber nicht nur die große Produktauswahl machen das Einkaufserlebnis so besonders, auch die starke Kundenbindung sorgt für extrem viel Vertrauen in die Plattform. Produkte werden nach einem Tag geliefert und können bei Nichtgefallen einfach wieder zurückgeschickt werden. 

Aber wie schafft es Amazon, so eine große Produktauswahl ständig verfügbar zu haben? 

Amazon ist schon lange kein Online Shop mehr, der selbst Produkte an- und wieder verkauft. Mit dem FBA Programm hat Amazon ein Umfeld geschaffen, in dem auch andere Unternehmen ihre eigenen Produkte auf Amazon verkaufen können und gleichzeitig von Amazons Bekanntheit profitieren. Wie groß das Unternehmen ist und wie viele Produkte es im Sortiment hat, ist dabei vollkommen egal. Wer ein eigenes Produkt hat, kann dieses auf Amazon stellen und Millionen von Kunden erreichen.  

Du kannst dir das wie einen klassischen Marktplatz vorstellen. Händler haben die Möglichkeit sich einen Stellplatz zu mieten, um ihre Produkte erfolgreicher an eine große Menge an Kunden zu verkaufen. 

Damit bietet Amazon eine enorm attraktive Möglichkeit, eine Marke bzw. ein Unternehmen im Bereich Handel mit verhältnismäßig wenig Startkapital aufzubauen.  

FBA steht für Fulfillment by Amazon und bedeutet, dass Amazon deine Produkte nicht nur auf dem Marktplatz platziert, sondern auch lagert, verpackt und versendet. Dadurch können sich Händler auf andere wichtige Aufgaben, wie der Produktentwicklung oder dem Marketing fokussieren, und können den Kunden gleichzeitig kostenlosen Premiumversand (Prime) sowie den Kundensupport von Amazon bieten.  Hier ein Überblick der einzelnen Schritte des Amazon FBA Prozesses, mehr dazu erfährst du weiter unten.


Für wen ist Amazon FBA geeignet? 

Wer Interesse daran hat  ein langfristig profitables Unternehmen aufzubauen, hat mit Amazon FBA ideale Startbedingungen.

Das bedeutet aber nicht, dass man sich von Anfang an Vollzeit damit beschäftigen muss. Es ist durchaus möglich sich beispielsweise erstmal neben einem Angestelltenverhältnis ein eigenes Amazon FBA Business aufzubauen. Wenn dieses dann gut läuft und ein stabiles Einkommen sichert, kann man sich voll und ganz darauf fokussieren.

Aber wieso eigentlich über Amazon? Zwei große Vorteile sind die Bekanntheit und das starke Kundenvertrauen, was Amazons Rekordumsätze zu einem großen Teil beeinflusst. Die User Experience ist so gut, dass  Kunden immer wieder zu Amazon zurückkommen, wenn sie das nächste Mal etwas online bestellen. Wenn du dein Produkt auf Amazon platziert hast, wird dir dasselbe Vertrauen entgegengebracht, obwohl du eigentlich ein Drittanbieter bist.

Was viele nicht wissen: Amazon ist die größte Suchmaschine für Konsumenten, mit mehr produktbezogenen Suchanfragen als Google. Wer Amazon besucht, ist schon auf der Suche nach einem bestimmten Produkt und bringt bereits den Willen mit, etwas zu kaufen. Wenn du in deiner Nische also das beste Produkt bieten kannst, musst du dir um Traffic (Besucher) und Sales (Verkäufe) viel weniger Gedanken machen, als z.B. bei einem eigenen Online-Shop, wo Kunden erst einmal zum Kauf überzeugt werden müssen.

Wenn du ein Produkt über einen eigenen Online-Shop oder einen Marktplatz wie Ebay verkaufen möchtest, musst du dich selber um Logistik, Versand, Kundensupport und Retouren kümmern. Alles Aufgaben, die viel Zeit, Geld und Energie kosten. Mit Amazon FBA fallen diese Aufgaben größtenteils weg und du kannst dich ganz auf deine Produkte und die Skalierung deines Unternehmens konzentrieren. 


Amazon FBA Erfahrung: Meine ersten 10.000 € Gewinn pro Monat

Im folgenden Video bekommst du einen Einblick, was mit Amazon FBA realistisch möglich ist. Schaue doch gerne mal rein!


Wie funktioniert Amazon FBA für Verkäufer?  

In den folgenden Abschnitten erhältst du einen Überblick, wie Amazon FBA funktioniert. Jeden dieser Schritte im Detail zu behandelt, würde jedoch den Rahmen dieses Artikels sprengen. Möchtest du tiefer in die Materie eintauchen, findest du aber entsprechende Link zu den ausführlichen Blogartikel über die einzelnen Schritten.

Bevor du mit dem Verkauf beginnen kannst, brauchst du erstmal ein Amazon Verkäuferkonto. Die Registrierung bei Amazon als Verkäufer ist ziemlich einfach und übersichtlich. Nachdem du im Amazon Seller Central auf Registrieren (Jetzt verkaufen) geklickt hast, musst du neben den Grundsätzlichen persönlichen Daten (E-Mail, Adresse, Bankdaten) zunächst nichts weiter eingeben. 

Während deine Produkte in der Herstellung sind, kannst du dich schon mal um dein Listing, also deinem Angebot auf Amazon, kümmern. Dieses besteht aus den Produktbildern, dem Titel, den Bullet Points (Text neben den Bildern), der Beschreibung und den Backend Keywords (relevante Suchbegriffe). Wenn deine Texte und Bilder erstellt sind, kannst du das Listing in wenigen Minuten online stellen. 

Sobald du deine Produktlieferung vom Hersteller erhalten und dein Listing erstellt hast, kannst du deine Waren in die Logistikzentren von Amazon schicken. 

Wenn deine Produkte eingelagert sind, kannst du dein Produkt für den Verkauf freigeben. Nun beginnt der wichtigste Part bei jedem neuen Produkt. Der erfolgreiche Launch auf Amazon. Wenn ein Produkt neu auf Amazon gestellt wird, hat es weder Sales Historie, noch Kundenbewertungen. Um herauszufinden, ob dein Produkt für Kunden relevant ist, gibt Amazon deinem Listing für 60 Tage eine höhere Sichtbarkeit. 

Diese Zeit solltest du für die Werbemöglichkeit Amazon PPC und deine ersten Kundenbewertungen nutzen.

Bezüglich Lagerung, Versand, Support und Rücksendungen musst du dich jetzt erst einmal um nichts mehr kümmern. Sobald ein Kunde dein Produkt bestellt, wird es von einem Amazon Mitarbeiter verpackt, etikettiert und per Prime-Versand verschickt. Auch Retouren werden von Amazon geregelt.

Natürlich ist der Amazon FBA Service nicht kostenlos. Neben einer monatlichen Gebühr in Höhe von 39 € sowie geringen Lagerkosten pro Kubikmeter fallen nach einem erfolgreichen Verkauf eine Vermittlungs- und Versandgebühr an.  Mehr dazu findest du hier: Amazon FBA Gebühren

Wenn du noch ganz am Anfang steht, werden dir bestimmt noch ein paar Fragen kommen. Wie findet man überhaupt ein geeignetes Produkt? Wo lässt man dieses herstellen? etc.

Keine Sorge, um hier wirklich Schritt-für-Schritt den Weg zu einem eigenen Amazon FBA Business zu lernen, starte am besten bei Amazon FBA Anleitung. Danach werden auch keine Fragen mehr offen sein!


Zukunft von Amazon FBA

Vermutliche stellst du dir auch die Fragen, wie da Potential auf Amazon in Zukunft aussieht und ob es nicht schon zu viele Händler auf Amazon gibt.

Wusstest du, dass sich in Deutschland etwa 60.000 Amazon-Produkte über 10x am Tag verkaufen? In diesem Abschnitt lernst du, warum Amazon FBA trotz dieser vielen Produkte immer noch viel Potenzial hat und auch weiterhin haben wird. 

Viel zu oft wird Amazon FBA als Geschäftsmodell bezeichnet, welches einmal funktionierte und inzwischen sein Potenzial verloren hat. “Der Markt ist überlaufen und chinesische Seller machen uns deutschen Anbietern das Geschäft kaputt.” Aber ist das wirklich so? 

Der Irrtum liegt schon beim Begriff Geschäftsmodell. Wenn du Produkte ein- und wieder verkaufst, ist das Geschäftsmodell ,,Handel’’, und Handel gibt es schon immer und wird es auch immer geben. Amazon ist lediglich die Plattform, die sich aufgrund ihrer guten Konditionen und Möglichkeiten perfekt für den Vertrieb, also den Handel mit unseren Produkten eignet. 

Natürlich gibt es auf Amazon Nischen, in denen viele Seller unterwegs sind. Das sind meist sehr beliebte Kategorien, wie z.B. Springseile oder Knoblauchpressen. Viele Seller und eine hohe Nachfrage bedeuten aber nicht, dass ein Einstieg in den Markt unmöglich ist. Der Einstieg erfordert in diesen Nischen lediglich mehr Kapital, da aufgrund der hohen Nachfrage viele Produkte bestellt werden müssen.  Die Basis eines erfolgreichen FBA-Business ist, eine Produktnische zu finden, die dem eigenen Kapital entspricht. 

Der nächste Schritt ist die Produktentwicklung. Wenn du ein Produkt auf den Markt bringst, welches kein Alleinstellungsmerkmal bietet und womöglich noch in schlechter Qualität produziert wurde, wirst du wahrscheinlich wenig Erfolg mit dem Verkauf haben. Amazon selbst hat sich zu einem Unternehmen entwickelt, welches sehr hohe Ansprüche an Produktqualität und Kundenservice hat. 

Das bedeutet, Amazon unterstützt Unternehmen, die wirklich gute Produkte auf den Markt bringen wollen. Chinesische Seller werden es somit in Zukunft immer schwerer haben, Billigprodukte auf Amazon zu verkaufen. 

Hier noch drei weitere Gründe, wieso Amazon FBA auch in Zukunft funktioniert: 

  1. Amazon möchte in Zukunft in viele weitere Länder expandieren. Jedes Land stellt eine neue Vertriebsmöglichkeit für Amazon FBA Händler dar.

  2. Amazon möchte junge und innovative Start-Ups auf ihrem Makrtplatz haben, die langfristig Produkte mit hoher Qualität auf den Markt bringen.

  3. Neben der Kundenzufriedenheit ist Amazons Ziel natürlich den Umsatz zu erhöhen und immer wieder neue Kunden auf die Plattform zu bringen. Das funktioniert mit guten Produkten, die du anbieten kannst. Wer das beste Produkt liefert, wird langfristig immer am erfolgreichsten sein. 

Amazon FBA ist in den letzten Jahren nicht schwerer geworden. FBA hat sich von einer Möglichkeit, mit der man früher kurzfristig etwas Geld mit mittelmäßigen Produkten verdienen konnte, zu einer Möglichkeit entwickelt, mit der sich langfristig erfolgreiche und umsatzstarke Unternehmen aufbauen lassen. Am Ende gewinnt immer das beste Produkt auf dem Markt, das sollte also auch dein Anspruch sein.

Das allerwichtigste, um mit Amazon FBA zu starten, ist also ein gutes Produkt und eine langfristige Sichtweise. Natürlich benötigt man auch ein gewisses Startkapital, um ausreichend Ware zu bestellen, gute Produktfotos zu schießen und Rücklagen für Marketingkosten zu haben. Wie hoch dein Startkapital sein sollte, erfährst du am Ende des Artikels. 


Was brauchst du, um mit Amazon FBA zu starten?

Der Start mit Amazon FBA erfordert zunächst ein gewisses Startkapital. Damit du von Anfang an in Qualität investieren kannst und keine finanziellen Engpässe erfährst, solltest du dafür mind. 3.000€ einplanen. Neben dem Einkauf der Produkte entstehen noch andere Kosten, auf die du vorbereitet sein solltest.

Dazu gehören: Zertifikate, Versand, Zoll, Produktfotos und Marketingkosten. Kleinere Kostenfaktoren sind u.a. Tools, Steuerberater, EAN-Nummern und Samples. Einen Überblick aller Kosten findest du hier: Kosten eines Amazon FBA Business

Da du mit dem Verkauf von Produkten einer gewerblichen Tätigkeit nachgehst, musst du beim Gewerbeamt ein Gewerbe anmelden. In den meisten Fällen ist ein Einzelunternehmen die beste Wahl. Diesen Schritt solltest du erledigen, bevor du die bei Amazon als Verkäufer anmeldest.

Der nächste Schritt ist die steuerliche Registrierung beim Finanzamt, durch welche du deine Steuernummer erhältst. Um Waren aus dem Ausland importieren zu dürfen, benötigst du noch eine sogenannte EORI-Nr. Diese kannst du kostenlos beim deutschen Zoll beantragen. Wie du bei Amazon FBA Schritt-für-Schritt vorgehst, lernst du ebenfalls in der Anleitung!


Wo kannst du dich weiter in das Thema Amazon FBA einlesen?

  • Um einen genauen Einblick in die Kosten eines Amazon FBA Unternehmens zu bekommen, schau hier vorbei: Amazon FBA Kosten.



FAQ – Häufig gestellte Fragen

• Was ist Amazon FBA?

Amazon FBA ist der Fulfillment Service für Verkäufer bei der Online Handelsplattform Amazon.com. Bei FBA übernimmt Amazon logistische Aufgaben, wie u.a. die Warenannahme, Lagerhaltung, Kommissionierung, Verpackung, Frankierung sowie den Versand der Produkte an den Endkunden.

• Was bedeutet FBA?

FBA ist die Abkürzung für “Fulfillment by Amazon” und steht für die Logistik- und Warenabwicklung durch Amazon.

• Wie funktioniert Amazon FBA?

Wer bei Amazon als Verkäufer tätig ist, kann den FBA Service nutzen und seine Waren in den Fulfillment-Centern von Amazon lagern. Wird dann ein Produkt über Amazon.com verkauft, kümmert sich Amazon selbst um die Verpackung und den Versand an den Endkunden. Darüber hinaus gehören das Retourenmanagement und der Kundenservice ebenfalls zu den FBA-Leistungen.

Ist man mit FBA nicht von Amazon abhängig?

Ja, aber jedes Unternehmen ist von anderen Unternehmen abhängig. Wer z.B. Produkte über die eigene Website verkauft, ist abhängig vom Website-Anbieter und einem Logistikunternehmen. Tipp: Bringe mehrere Produkte auf den Markt, um dich nicht vom Umsatz eines einzigen Produkts abhängig zu machen.

Entstehen keine Preiskämpfe in den Nischen?

Wenn du genau dasselbe Produkt verkaufst wie ein anderer Seller, wird es zu Preiskämpfen kommen. Wenn du aber ein klares Alleinstellungsmerkmal hast, zahlen Kunden auch gerne mehr für ein gutes Produkt.

Werden uns chinesische Billiganbieter den Markt kaputt machen?

Nein. Amazon möchte sich zu einer Plattform entwickeln, auf der Kunden nur gute Produkte vorfinden. Erforderliche Dokumente, wie die deutsche Steuerbescheinigung, erschweren es ausländischen Anbietern.