Amazon Bewertungen bekommen: Die 4 besten Strategien für FBA Seller

Einer der wichtigsten Faktoren, um erfolgreich auf Amazon zu launchen und langfristig zu verkaufen, sind die Bewertungen auf deinen Produkten. Neben den Produktbildern sind die Reviews der größte Hebel, um das Vertrauen in deine Marke und dein Produkt zu vermitteln. So entscheiden zu einem großen Teil deine Bewertungen darüber, ob der Kunde bei dir kauft oder zur Konkurrenz abwandert, die nur einen Klick entfernt ist. 

Nur ca. 2 bis 5% aller Käufe auf Amazon werden anschließend auch bewertet, was gerade für Anfänger wie eine unüberwindbare Hürde erscheint. Mit den Strategien aus diesem Blogartikel wirst du diese vermeintliche Hürde allerdings leicht überwinden.

Ein gutes Produkt ohne Bewertungen wird sich nicht verkaufen! Ein schlechtes Produkt mit vielen Bewertungen hingegen schon, auch wenn diese nur durchschnittlich sind. Um sich von der Konkurrenz abzuheben, solltest du deshalb neben einem guten Produkt Strategien verfolgen, die dauerhaft Bewertungen generieren. In diesem Artikel erfährst du alles, was du rund um das Thema Amazon Bewertungen wissen musst, um deinen Produkten den richtigen Boost zu geben. 


Der Einfluss von Amazon Bewertungen auf den Kunden

Positive Bewertungen vermitteln dem Kunden Vertrauen! Sie steigern deinen Social Proof, sind also ein Beweis dafür, dass andere Personen sich bereits für dein Produkt entschieden haben, zufrieden sind und ermutigen damit weitere Nutzer, es ihnen gleichzutun.

Wie wichtig Rezensionen auf Amazon wirklich sind, zeigt eine Studie, nach der 27 % aller Befragten angegeben haben, dass sie ihre Kaufentscheidung maßgeblich von den Bewertungen abhängig machen. Weitere 42 % geben außerdem an, dass Rezensionen einen ersten wichtigen Eindruck des Produktes auf Amazon vermitteln. 

In anderen Worten: Wenn du es schaffst, authentische und organische Produktbewertungen zu generieren, wirst du deinen Umsatz und das Vertrauen in dein Produkt drastisch steigern.

Amazon FBA Bewertungen bekommen

Amazon Bewertungen kaufen

Aufgrund der Werte und Prinzipien eines Unternehmens, dessen Fokus auf Customer Obsession liegt, ist es unabdingbar, einen authentischen und sozialen Qualitätscheck zu liefern.

Interessanterweise stellen Reviews ein echtes Problem für Amazon dar. Gekaufte oder gefälschte Reviews stellen so nicht nur einen Angriff auf die Kundenzufriedenheit dar, sondern bieten auch eine Möglichkeit, für betrügerisches Handeln. Aus diesem Grund hat Amazon in den letzten Jahren jegliche Manipulation von Rezensionen über Launch-Services, Gruppen oder andere Anbieter verboten. Wer also Amazon Bewertungen kauft, verstößt klar gegen die Richtlinien. Um langfristig erfolgreich auf Amazon zu verkaufen, sollten wir hier dem Leitfaden von Jeff Bezos folgen:

It's All About the Long Term

Dadurch, dass wir offen und ehrlich dem Kunden gegenüber sind, handeln wir im Rahmen der Werte und Richtlinien von Amazon. Wir werden zwar nicht so schnell im Ranking steigen, wie es noch vor einigen Jahren durch gekaufte Amazon Bewertungen möglich war, haben wir jedoch einmal eine gute Position erreicht, sind wir von dieser auch nicht mehr so leicht zu verdrängen.

Amazon hat in den letzten Jahren einen sehr smarten Algorithmus entwickelt, der das Kaufverhalten seiner Kunden genau aufzeichnet. Eine auffällige Kundenbewertung, wie sie bei gekauften Rezensionen vorkommen, wird meist sofort gelöscht und kann im schlimmsten Fall sogar zur Sperrung deines Accounts führen. Also: Keine Amazon Bewertungen kaufen!


Die zwei Phasen: Mit diesen Strategien mehr Amazon Bewertungen bekommen

Die zwei Phasen lassen sich in die Bereiche der kurzfristigen Bewertungen zum Launch (1. Phase) und den langfristigen Bewertungen für das Wachstum deiner Rezensionen (2. Phase) unterteilen. 


Phase 1: Die ersten Bewertungen (2 bis 30 Bewertungen)

Nachdem dein Produkt online ist, geht es darum, die ersten Bewertungen zu generieren. Bevor du beginnst, Traffic in Form von PPC, auf dein Listing zu lenken, solltest du die ersten 2 bis 5 Produktbewertungen sammeln. Die ersten Amazon Reviews haben den größten Einfluss auf die Conversion Rate (CR), sind organisch schwer zu generieren. Einem Produkt ohne Bewertungen wird kaum Vertrauen geschenkt, weshalb sich der Käufer im Zweifelsfall lieber für ein anderes entscheidet, das beispielsweise schon zwei andere Käufer bewertet haben.

Die Hürde, jemanden von einem Kauf zu überzeugen, ist ohne Reviews also hoch. Um dennoch den Verkauf anzukurbeln, ist es ein bewährter Weg, sie über eigene Kontakte zu generieren.


1. Freunde und Bekannte

Der beste Weg, um die ersten Bewertungen zu generieren, ist über Freunde und Bekannte. Dabei gibt es allerdings Punkte zu beachten, die wichtig sind, um sich innerhalb der Richtlinien von Amazon zu bewegen und kein Risiko einzugehen, dass deine Bewertungen gelöscht oder dein Account gesperrt wird. Du solltest daher folgende Checkliste bei der Auswahl deiner ersten Testkäufer beachten:

  • Die Person sollte nicht mit dir verwandt oder eng befreundet sein. 

  • Sie sollte noch nicht bei dir zuhause gewesen sei. Ebenso du nicht bei ihr.

  • Sie sollte nicht mit deinem WLAN oder Hotspot verbunden gewesen sein.

  • Die Person sollte neben deinem auch weitere Produkte bewerten. Dabei ist es nicht notwendig, dass dies vor dem Kauf deines Produktes geschieht.

Hintergrund dieser Auswahlregeln ist ein intelligenter Amazon Algorithmus, der das Kaufverhalten seiner User erfasst und Zusammenhänge erkennt, um gefälschte Bewertungen zu melden oder direkt zu löschen. 

Für die ersten Bewertungen deiner Freunde und Bekannten ist es deshalb unerlässlich, diese Fallstricke zu berücksichtigen und sie für den Algorithmus so authentisch wie möglich zu gestalten, damit sich die Mühe auch tatsächlich lohnt. Frage dich immer, wie das tatsächliche Kaufverhalten eines Nutzers aussieht! 

Bedenke, dass kein Kunde ein unbekanntes Produkt über deine Marke suchen wird. Der beschriebene Weg bietet dir eine effiziente Möglichkeit, um die Gefahr einer auffälligen Bewertung zu umgehen. Gehe also wie bei einer organischen Suchanfrage vor:

  • Die Person gibt den Suchbegriff für das Main-Keyword, unter dem du ranken willst, in die Suchleiste ein. 

  • Anschließend geht sie die Suchergebnisse so weit durch, bis sie dein Produkt findet. Hier ein kleiner Tipp: Schicke der Person vorab dein Titelbild, um ihr die Suche zu erleichtern. 

  • Deine Freunde und Bekannte sollten, bevor sie auf dein Listing gehen, 1 bis 2 andere Listings ähnlicher Produkte öffnen.

  • Anschließend das Produkt bestellen und 2-3 Tage nach Erhalt die Bewertung auf Amazon abgeben.


Achte darauf, dass nicht jeder deiner Freunde oder Bekannten, die das Produkt kaufen auch eine Bewertung abgibt. Eine gute Faustformel ist hier bei 10 Käufen 1-3 Bewertungen zu generieren. Versuche die Abstände zwischenden den Bewertung für dein Listing so zu steuern, dass nicht alle Reviews auf einmal abgegeben werden.


2. Amazon Vine

Eine weitere Möglichkeit, die du auf jeden Fall nutzen solltest, um am Anfang Rezensionen zu generieren, ist Amazon Vine. Das Amazon Vine Programm soll Sellern helfen, die ersten Produktbewertungen zu sammeln. Für das Programm qualifizieren sich Kunden, die bereits viele als hilfreich und vertrauenswürdig eingestufte Bewertungen abgegeben haben.

Über dieses Programm bietest du diesen kostenlos und anonymisiert deine Produkte zum Testen an, damit sie anschließend eine ehrliche Bewertung schreiben. Das Vine Programm ist dabei limitiert auf 30 Bewertungen und kann nur genutzt werden, wenn du eine Marke im Amazon brand registry registriert hast. 

Amazon Vine kannst du dabei ganz einfach über das Seller Central im Bereich Werbung einrichten. 


Phase 2: Kontinuierliches Wachsen (30+ Bewertungen)

Mit 30+ Bewertungen machst du nun noch einmal einen Sprung in der CR. Deiner Marke und deinen Produkten wird nun viel Vertrauen geschenkt und die Angst eines Fehlkaufes seitens der Kunden wird mit steigenden Bewertungszahlen stetig reduziert. Um kontinuierlich Amazon Bewertungen zu bekommen, erfährst du nun zwei bewährte Strategien.


1. Follow up E-Mails

Wie der Name schon sagt, handelt es sich um automatisierte E-Mails, die wir dem Kunden nach dem Erhalt seiner Ware schicken. Innerhalb dieser Nachricht erkundigen wir uns, ob alles mit dem Produkt in Ordnung ist und ob wir dem Kunden bei einem Problem behilflich sein können. Anschließend bitten wir freundlich um eine ehrliche Bewertung auf Amazon.

Hier gilt es zu beachten, dass es über Amazon nicht möglich ist, dass der Kunde das von Gesetzeswegen verlangte „Double-Opt-In Verfahren” durchläuft, was seit der Einführung der DSGVO aber zwingend notwendig ist. Folglich könnte es im schlimmsten Fall zu einer anwaltlichen Abmahnung kommen. 

Follow up E-Mails zu empfehlen, weil sie nicht nur die Review-Quote deutlich verbessern, sondern auch die Kundenzufriedenheit und das Vertrauen in den Service. Das Tool Autoresponder von Sellerboard eignet sich hierfür.

Was genau du deinen Kunden in dieser E-Mail schreibst, bleibt dir überlassen. Achte allerdings immer auf eine neutrale Formulierung und bitte auf keinen Fall um eine positive Bewertung, da dies verboten ist. Hier gibt es nicht “den einen richtigen Weg”, und das ist auch gut so, da du dich von der Konkurrenz abheben und noch einmal eine persönliche Beziehung zum Kunden aufbauen kannst. Werde hierbei kreativ und passe diese E-Mail an deine Zielgruppe an. Beispielsweise kannst du auf das Alleinstellungsmerkmal deiner Branche eingehen oder etwas über deine Gründergeschichte erzählen. Hier findest du nun noch ein Beispiel:


Betreff: Alles in Ordnung?

Hallo,

wir leben in hektischen Zeiten und wir möchten uns kurz erkundigen, ob deine Bestellung gut bei dir angekommen ist.

Sollte es irgendein Problem über den Versand hinaus geben, melde dich gerne bei uns und wir kümmere uns darum!

Wir sind noch eine Marke aus einem motivierten Team. Von Call-Centern halten nicht viel, da wir unseren Kunden lieber persönlich helfen wollen.

Wir möchten dich gerne einladen deine Meinung mit uns und den anderen zu teilen. Kritik ist für uns immer wertvoll, aber wir freuen uns natürlich umso mehr über jeden der sich traut, auch mal Lob auszusprechen.

Hier klicken! (Nutze diesen Link und trage am Ende deine ASIN ein: ​www.amazon.de/review/create-review?&asin=)

Auch wenn du keine Zeit hast, eine Bewertung zu schreiben, sind wir dir trotzdem dankbar, dass du in “Marke” vertraust.

Herzliche Grüße aus “Ort”,

Max” vom “Mustermann” Team,



2. Color Cards

Eine weitere smarte Möglichkeit die Review-Quote um ca. 0,5 bis 1% zu steigern, ist das Beilegen einer kleinen Color-Karte zu deinem Produkt. Diese kannst du günstig bei deinem Hersteller produzieren und beilegen lassen.  Auf dieser Karte beschreibst du je nach Platz die Wichtigkeit von Bewertungen und bittest freundlich um eine subjektive Bewertung.

Um es dem Kunden so einfach wie möglich zu machen, lassen wir hier einen QR-Code auf die Karte drucken, mit dem er direkt zu der Bewertungsseite für den Kauf seiner Produkte gelangt. Diesen kannst du ganz einfach über folgenden Link generieren: (Amazon Reviews)


So gehst du richtig mit negativen Amazon Bewertungen um

Trotz aller Qualitätschecks und der Zuverlässigkeit von Amazon kann es dazu kommen, dass dein Kunde das Produkt mal nicht so erhält, wie er es sich vorgestellt hat. Wenn er sich dazu entscheidet, seine Erfahrungen in Form einer negativen Bewertungen mit den Kunden von Amazon zu teilen gibt es Strategien, wie du am besten darauf reagierst:

Zunächst solltest du checken, ob der Kunde zu identifizieren ist.

  • Falls Ja: Nimm höflich Kontakt zum Kunden auf, kläre was den Kunden unzufrieden stimmt, und biete ihm eine Lösung seines Problems an. Im besten Fall wird die negative Bewertung vom Kunde bearbeitet. Vermeide auch hier nach einer positiven Bewertung zu fragen.
  • Falls Nein: Die negative Bewertung höflich kommentieren, mit der Bitte sich bei dir über Amazon zu melden, um Ihm bei seinem Problem zu helfen. 

Behalte deine negativen Bewertungen immer im Auge und hinterfrage des Problems deines Kunden. Negative Bewertungen bieten dir ein wertvolles Feedback und halten die Möglichkeit inne, weiter an der Qualität, deinen USPs und der User Experience deiner Zielgruppe zu arbeiten.


Fazit – Amazon Bewertungen bekommen

Das Pareto-Prinzip der Amazon Bewertungen: 80% des Vertrauens stammen aus den ersten 20% deiner Bewertungen. Diesen Punkt solltest du nie aus den Augen verlieren. Gestalte die Prozesse für Kundenbewertungen so einfach wie möglich. Du wirst sehen, was für einen wichtigen Einfluss stetig wachsende Bewertungen auf das Vertrauen und schließlich auch auf steigende Umsatzzahlen haben werden.




FAQ – Häufig gestellte Fragen

• Warum sind Bewertungen auf Amazon so wichtig?

Neben den Produktbildern sind die Reviews der größte Hebel, um das Vertrauen in deine Marke und dein Produkt zu vermitteln. So entscheiden zu einem großen Teil deine Bewertungen darüber, ob der Kunde bei dir kauft oder zur Konkurrenz abwandert, die nur einen Klick entfernt ist.

• Was sind die besten Wege mehr Amazon Bewertungen zu bekommen?

Es gibt mehrere Wege kontinuierlich Bewertungen zu generieren. Hierzu zählen u.a. Produktbeilagen oder Follow-Up Emails. Weitere Strategien und wie du die allerersten Bewertungen bekommst, erfährst du hier!

• Sollte man Amazon Bewertungen kaufen?

Gekaufte und gefälschte Amazon Bewertungen sind klar gegen die Richtlinien des Marktplatzes und können zur Sperrung deines Accounts führen.